Lichtskulptur/Rauminstallation

Jahr: 2017
Ort: Rundgang, HGB Leipzig
Technik: 150m PixelLedStripes, Java, Kamera 3D Kalibrierung
Material: Metalldraht, Kabel, Netzteile, Controller, Switch


interspace_1_portrait

interspace_2_installation

interspace_3_visitors

interspace_4_portrait

interspace_5_closeUp

interspace_6_installation_

Die Lichtskulptur besteht aus einem scheinbar chaotischen Haufen Stofflichkeit, in dem lesbare Muster aus Licht erscheinen.

160m pixel LED stripes sind organisch zu einem kugelförmigen Objekt angeordnet, welches genug Freiraum zum hindurchblicken lässt, sodass jede Tiefenschicht der Kugel sichtbar bleibt.

In der Kugel befinden sich 9.600 chaotisch angeordnete Pixel, welche jeder einzeln ansteuerbar im drei dimensionalen Raum gemapped sind. Durch die räumliche Verordnung der Pixel im virtuellen Grafikraum, lassen sich in dem chaotischen Haufen von vielen tausenden LEDs dreidimensionale Formen, Muster und Strukturen darstellen:
Eine offensichtliche Intelligenz die sich in einem offensichtlich zufälligen Gebilde offenbart.

Zwei Licht Entitäten tanzen in dem Objekt miteinander nach einer choreografischen Regel: Jede Entität versucht so viel Abstand wie möglich zu ihrer Partnerin und zur Wand zu halten. Um über den jeweils nächsten Schritt zu entscheiden, evaluiert ein genetischer Algorithmus mögliche Optionen.