audio visual parkour

Jahr: 2014
Ort: Designers‘ Open / Night | Leipzig
Technik: Beamer, Mehrkanal Sound


Die ortsspezifische Installation befindet sich im halböffentlichen Raum, dem Glaskasten Foyer des Gebäudes der Commerzbank / Universität Leipzig am Pleißemühlgraben.
Der anliegende Flussarm war prägend für die historische Entwicklung der Region.

In der Auseinandersetzung mit dem Ort, welcher von stetigem Wandel durch wirtschaftlichen Konkurrenzkampf sowie Streben nach mehr Effizienz geprägt ist, stellt die Installation die Geschichte auf abstrakte Weise dar und öffnet ein Fenster in die Zukunft.
Traditionelle Techniken des Schattenspiels und Klangmaterial aus Soundarchiven werden mit digitalen Mapping Projektionen und Field Recordings zu einer audiovisuellen Kollage im Mehrkanal Format kombiniert.

Die Installation ist als Parkour angelegt: Die Besucher werden durch Raumklang von einer Station zur nächsten geleitet und können so die Entwicklung des Ortes auf abstrakte Weise nachempfinden.